Verabschiedung von Marita Eschenhorst auf der Jahreshauptversammlung

Silberne Biene für Marita Eschenhorst

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Barnstorfer LandFrauen wurde nach Verlesen des Protokolls, des Jahres- und Kassenberichts die anstehende Vorstandswahl durchgeführt. Zur Wiederwahl für den geschäftsführenden Vorstand hatten sich Imke Abeling und Renate Windeler aufstellen lassen. Ute Kemper aus dem erweiterten Vorstand rückte für die ausscheidende Marita Eschenhorst auf. Für den erweiterten Vorstand sind Kerstin Schwarze, Dorothee Rabbe und Marlitta Bode wiedergewählt  worden. Als neues Mitglied unterstützt Elke Gröne die Vorstandsarbeit der LandFrauen. Im Anschluss hörten die Anwesenden gespannt den Ausführungen von Anke Kreis, Beraterin für Garten, Hof- und Dorfgrün zu. In ihrem Vortrag "Der Stil des eigenen Gartens" erklärt sie die Besonderheiten von Formgärten, natürlichen Gärten mit besonderen Sitzplätzen und parkähnlichen Gärten. Viele Zuhörerinnen machten sich Notizen zu den Tipps der Expertin, um ihre Pflanzen zukünftig selbst besser in Szene zu setzen. Dabei zeigte Frau Kreis mit vielen anschaulichen Fotos Beispiele zu Licht und Schattenspiel, Unterpflanzungen, Solitärgehölzen, Begrünungen durch Kletterpflanzen, selbstgebaute Klettergerüste und Farbgestaltungen für Beete.

Ganz im Zeichen der Biene war dann die herzliche Verabschiedung von Marita Eschenhorst, die langjährig im Vorstand der Barnstorfer LandFrauen tätig war. Hierzu hatten sich ihre Vorstandskolleginnen etwas ganz besonderes einfallen lassen. Die Beantragung und die Verleihung der "silbernen Biene mit Niedersachsenwappen", die höchste Auszeichnung des Niedersächsichen Landfrauenverbandes, war eine gelungene Überrraschung und Wertschätzung ihrer Arbeit. Hierzu war eigens Elisabeth Brunkhorst vom NLV angereist. Sie überbrachte die Auszeichnung, lobte Marita Eschenhorst großes Engagement und ihren Ideenreichtum und ließ anklingen, dass Marita für eine zukünftige Arbeit im Gremium des Niedersächsischen Landfrauenverbandes in Hannover eine Wunschkandidatin sei. Auch Imke Abeling und Renate Windeler hielten einen Rückblick auf ihre gemeinsame langjährige Vorstandsarbeit, die für Marita 1995 als Beisitzerin begann. Diese sei mit ihren innovativen Ideen und ihrem großen Netzwerk eine Bereicherung für die Barnstorfer LandFrauen gewesen. Imke und Renate bedanken sich für das Engagemant und den Teamgeist, der für Marita stets sehr wichtig war und ihre gemeinsame Vorstandsarbeit geprägt haben.

Sichtlich stolz und berührt verabschiedete sich Marita Eschenhorst mit den Worten "Natürlich bleibe ich den Barnstorfer LandFrauen und dem Landkreis treu, während ich in Hannover versuche Fuß zu fassen".

www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/barnstorf-ort49824/marita-eschenhorst-fleissig-eine-biene-9716744.html