Herzlich Willkommen

beim LandFrauenverein Barnstorf e.V.


Der LandFrauenverein ist ein Treffpunkt für alle Frauen jeden Alters im ländlichen Raum.

LandFrauen gestalten aktiv die Gegenwart, nutzen Anregungen aus der Vergangenheit und sind jederzeit offen für all das, was die Zukunft bringt.


Aktuelles


Plastikvermeidung im Alltag - es sind noch Anmeldungen möglich

Mittwoch, den 13. November 2019

Wir beschäftigen uns mit Hintergründen und den weniger sichtbaren Folgen der jahrzehntelangen Plastiknutzung. Begeben wir uns auf die gemeinsame Suche nach alltagstauglichen Alternativen.

 

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hotel Roshop Barnstorf

 

Anmeldung sind noch möglich bei Imke Abeling, Tel.: 05442-8055901


Unser Programm Herbst/Winter 2019/2020 ist online

schauen Sie doch mal unter den Menupunkt "Programm ---> Okt. 19 bis Febr. 20"

Download
heftchen 2_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Aktuelle Berichte - Rückblick


"Einfach schön" - Deko-Ideen aus der Natur

Zu einem Vortrag über Deko-Ideen aus der Natur trafen sich am 28.10.2019 ca. 35 Barnstorfer Landfrauen. Die Referentin Gerda von Lienen berichtete aus ihrem Leben, wie sie zu ihren Büchern gekommen ist und zeigte uns anhand weniger Handgriffe einige praktische Beispiele. „Arbeiten sie mit dem, was gerade Saison hat, im Garten blüht oder am Wegesrand wächst“, waren einige ihrer Tipps. „Beachten sie die natürliche Wuchsform der Pflanzen“. Damit meinte sie, dass Pflanzen, die nach oben wachsen senkrecht eingestellt in einer Vase auch gut aussehen, jedoch z. B. Tannenzweige waagerecht vom Stamm weg wachsen, niemals in einer Vase gut wirken.

Anhand eines einfachen Blumentopfes zeigte sie uns, wie man eine „Umgebung“ schafft. Alleine der  Blumentopf sah wenig dekorativ aus, jedoch auf einem Teller mit ein paar Zapfen, Zweigen oder noch Teelichtern und kleinen Äpfeln dekoriert wurde dieser Blumentopf zu einer schönen Herbstdekoration.

 

Und so gab Gerda von Lienen im Laufe des Abends noch viele einfache Tipps, wie z. B.  Teelichter immer gruppieren, verschiedene Höhen schaffen,  Kaffeebecher (Gläsern oder kleinen Vasen) mit Blumen immer einen zweiten oder dritten dazustellen,  einfach einen Kranz aus Efeu oder Hopfen um einen Topf legen. Und ganz wichtig: „Ein bischen liegt immer zufällig danaben“ aus locker verstreuten Blüten, krumm gewachsenen Zweigen oder unregelmäßig aufgereihtes Obst. So wirkt es zwar „unperfekt“, aber die Natürlichkeit wird den Betrachter überzeugen. 

 

Gestärkt durch eine hervorragende Kürbiscremsuppe aus dem Hause Roshop, inspiriert von den vielen Bildern und der Leichtigkeit, mit der Gerda von Lienen ihre Dekorationen vorführte, haben bestimmt schon einige Teilnehmerinnen  ihre Dekorationen zu Hause erneuert.


Hospizverein und Tafel stellen sich vor!

Am 14. Oktober 2019 stellte die Pastorin Ilka Strehlow aus Barnstorf die Arbeit und Organisation des Hospizvereins "Dasein" - Ambulanter Hospizdienst  Barnstorf/Diepholz e.V. vor.

Die Leitworte  "Dasein, Beraten, Begleiten" sind  die Grundlage in der vielfach ehrenamtlichen Hospizarbeit.

Durch Besuche der ehrenamtlich ausgebildeten Hospizbegleiter soll Nähe, Verständnis und Geborgenheit in Gesprächen bei den Besuchen entgegengebracht werden. Es findet dabei aber keine medizinische oder pflegerische Versorgung für die Patienten statt. Frau Strehlow rief dazu auf rechtzeitig Kontakt aufnehmen, um eine Begleitung im Vertrauen in häuslicher Atmosphäre aufzubauen. Das führt oft bis in die letzte Lebensphase und zum Sterben. Dabei betonte sie ausdrücklich, dass niemand sterben muss, weil er mit dem Hospizverein redet.

 

Im Anschluss stellen Ulrike Scharfe und Ute Strathmann von der Tafelzweigstelle Barnstorf  der Tafel Twistringen ihre Organisation und Arbeit in einer Präsentation vor. Die anschaulichen Bilder und Erklärungen über die Beschaffung und  die Ausgabe der Lebensmittel verschaffte einen Einblick in die vielfältige und ehrenamtliche Arbeit der Mitwirkenden. Hier stand am Ende die Aussage: „Helfen ist unsere Sache. Helfen sie mit! 


Langer Abend im "Park der Gärten"

Zum „Langen Abend im Park der Gärten“ in Rostrup startete am 30.08.2019 eine beachtliche Teilnehmerzahl des LandFrauenvereins Barnstorf. Gestärkt nach einem Barbecue in der Parkgastronomie konnten wir durch die Vielzahl der Mustergärten (über 40) schlendern. Einen besonders guten Überblick über die 14 Hektar große Parkfläche verschaffte uns der Aufstieg zur Aussichtsplattform. Hatte man das fast 20 Meter hohe Bauwerk erklommen, so blieb es nicht verborgen.

„Der Aussichtsturm schwankt“ und Hinweisschilder gaben auch sofort Entwarnung. „…das ist ganz normal und völlig ungefährlich“. 

 

Nach Einbruch der Dunkelheit begannen die Illuminationen im Park. Die inspirierende Gartenbeleuchtung lies die Natur in einem besonderen Licht leuchten. Es führten uns Lichtexperten der Firma Coldewey GmbH während der Illuminationen durch den beleuchteten Park und informierten rund um das Thema „Licht im Garten“.

 

Der Park bietet durch seine Vielzahl an Veranstaltungen noch durchaus potenzial für weitere Ausflüge zu anderen Themen.


Ute's Fahrradtour

Nachstehender Text und Foto wurde in der Kreiszeitung am 21.08.2019 dazu veröffentlicht!

----------------------------------------

Für Torten-Nachschub ist gesorgt: Barnstorfer Landfrauen gut gelaunt auf Tour

In den beiden Vorjahren hatte das Wetter nicht so gut mitgespielt, als die Landfrauen Barnstorf auf ihre Radtour gingen. Gestern war das anders. Bei nahezu idealen Wetterverhältnissen konnten die etwa 50 Teilnehmerinnen ihre Zweiräder satteln. Organisiert hatte die etwa 30 Kilometer lange Tour Ute Kemper, eine der zweiten Vorsitzenden der Barnstorfer Landfrauen.

Es war die zehnte Ausfahrt, die Kemper organisiert hatte, zehn Jahre ist es her, dass sie die Organisation für die Radtour von Ute Schwarze übernommen hatte.

Zu diesem „runden Geburtstag“ dankten es die Landfrauen ihr mit einem Geschenk, in der Hoffnung, dass sie noch viele weitere gute Tour-Ideen für die kommenden Jahre auf Lager hat.

Gestartet waren die Landfrauen in Dreeke. Der Weg führte dann zunächst nach Ihlbrock, wo es bei „Jockels Pinte“ von Familie Behrens Kaffee und Kuchen aufgetischt wurde (Foto). Die Landfrauen nutzten diesen Stopp für ein kleines „Besichtigungsprogramm“, nahmen die neuen Schlaffässer auf dem Campingplatz in Augenschein, die für Übernachtungen gebucht werden können.

Anschließend ging es weiter in Richtung Dönsel und Rehden, wo sie von der Landfrau Marion Grelle in Empfang genommen wurden und ein Besuch bei der Firma Heinz Meyer Feuerwehrbedarf im Rehdener Industriegebiet auf dem Programm stand.

 

In den „Ratsstuben“ wollten die Frauen ihre informative Tour ausklingen lassen.

Foto: Reckmann