Herzlich Willkommen

beim LandFrauenverein Barnstorf e.V.


Der LandFrauenverein ist ein Treffpunkt für alle Frauen jeden Alters im ländlichen Raum.

LandFrauen gestalten aktiv die Gegenwart, nutzen Anregungen aus der Vergangenheit und sind jederzeit offen für all das, was die Zukunft bringt.


Aktuelles


Jahreshauptversammlung

Montag, den 02. März 2020

Der Vorstand weist darauf hin, dass die ordnungsgemäß geladene Versammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig ist.

Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung:

 1. Eröffnung und Begrüßung

 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

 3. Verlesung und Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 06.03.2019

 4. Tätigkeitsbericht

 5. Kassenbericht

 6. Bericht der Kassen- und Rechnungsprüfer

 7. Entlastung des Vorstandes

 8. Wahl einer neuen Kassenprüferin

 9. Vorstandswahl

10. Verschiedenes

 

Vortrag:  Reisebericht

In diesem Jahr erwartet und ein Reisebericht über eine Motorradtour durch England. Wie einige von euch sicher wissen, haben unsere Landfrau Gudrun und ihr Mann Klaus Kannemann ein besonderes Hobby, das sie uns gerne vorstellen möchten. Die beiden genießen die Schönheiten der Welt mit dem Motorrad und möchten unsere Neugier wecken. Lasst uns gemeinsam auf der Leinwand auf Englandreise gehen.

 

Veranstaltungsort:  Hotel Roshop Barnstorf

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Kosten: 10,00 € inkl. Abendimbiss

Anmeldung: bis 29.02.2020 bei Ute Kemper, Tel.: 05442-443



Aktuelle Berichte - Rückblick


Frauenfrühstück - Der frühe Vogel kann mich mal

Der frühe Vogel kann mich mal – Unter diesem Motto stand das diesjährige Frauenfrühstück des Landfrauenvereins Barnstorf in einem wiedermal gefüllten Saal im Hotel Roshop.

 

Geplant war eigentlich ein Vortrag von Lars Cohrs zu diesem Thema. Leider war dieser kurzfristig verhindert und so übernahm die Verwaltungsfachangestelle, Plattdeutsche Laienspielerin, Standesbeamtin und auch Buchautorin Sabine Krüger die Veranstaltung.

 

Mit  Humor und Feinsinn brachte Sabine Kürger viele Begebenheiten aus dem Alltag auf eine so charmante Art und Weise zum Ausdruck, dass man ihr gebannt zuhören musste. Ihre Geschichten hatten sicherlich auch autobiografische Einflüsse und waren das Ergebnis einer jahrelangen Charakterstudie der Menschen in ihrem Umfeld. Auch Ihre Tätigkeit als Standesbeamtin bot ein paar amüsante Geschichten.

 

Sabine Krüger hat einen speziellen Blick auf die Nuancen des alltäglichen Miteinanders in vielen Lebenssituationen und sie schlüpfte dabei häufig in die Rolle der „Gesine". Da wurde erzählt von "anstrengenden Keerls" und "over Utmisten bitt henn to Klimawandel". Der Klimawandel wurde besonders veranschaulicht. So die Gefühlslage morgens nach dem Duschen, zuhause in der Familie, wenn der Mann und die Kinder alles haben liegen lassen. Auch vom Klimawandel auf der Arbeit, an der Supermarktkasse und beim Klamottenkauf - da wo die Größen auch immer kleiner werden – oder beim Sportprogramm Zumba wurde beleuchtet. Die Geschichten mit „Gesine“ führten durchs gesamt Jahr – vom

„Vörjohrsputz“, wo ein neuer Eimer mehr Aufmerksamkeit erlang, als ein Friseur- und Kosmetikerinbesuch,  von "Kohl- und Spargeltouren", vom "Sommer auf Sylt" und die Kennenlerngeschichte von „Hinnerk und Anne“.

 

Weitere Geschichten waren „Kittel kummt narns hen“, die „Feuerwehrbereisung“ mit Tag der offenen Tür und Feuerwehrfest, die  der „Fahrradtourentrübsinn“ mit Wackelsattel, oder wie Großmutter beim Grünkohlputzen einen Engel in grün/weiß begegnete. Auch eine Geschichte über die Kompromissfähigkeit des „Alpharüdens“ und des Staubsaugers „Robby“, der am Ende doch zur Familie gehörte, war äußerst amüsant.

  

Die Kurzgeschichten spiegelten viele Facetten des norddeutschen Charakters wider und ließen still schmunzeln, laut lachen oder auch mal nachdenklich sein. Meistens brachten sie die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Männern und Frauen – besonders wenn es um Haushalts- und Feierangelegenheiten  ging – erfrischend treffend auf den Punkt und dieses wurde vorgetragen in einem Wechsel zwischen Hoch- und Plattdeutsch.


Schmuck aus Silberbesteck

Erneut trafen sich 10 Barnstorfer Landfrauen um die Schmuckherstellung aus Silberbesteck zu erlernen. Unter fachkundiger Anleitung von Goldschmiedemeisterin Anne Grotenhöfer hatten die meisten Teilnehmerinnen zum ersten Mal Kontakt mit der Silberverarbeitung. Schnell stellte man fest, dass einige Schritte wie z. B. das Klopfen, Dängeln und Sägen der Werkstücke äußerst arbeitsintensiv ist.

Im Laufe des Tages steigerte sich die Kreativität und am Ende konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl und der großen Nachfrage wird es noch einen Zusatztermin geben.

 

 

Informationen zu Frau Grotenhöfer unter: Info@grotenhoefer.de oder www.grotenhoefer.de  


Weihnachtsfeier 2019

Ein bisschen Abstand nehmen von der allgegenwärtigen Hektik der Vorweihnachtszeit konnten am 11.12.2019 ca. 120 Barnstorfer Landfrauen im schön dekoriertem Saal bei Roshop. Für die Weihnachtsdeko waren die Düster Landfrauen verantwortlich. Traditionell trug Marlitta Bode den Weihnachtsbrief 2019 vom Niedersächsischen Landfrauenverband Hannover e.V. vor. 

 

In diesem Jahr hatte der Vorstand auf besinnliche Töne gesetzt und damit ins Schwarze getroffen. Die Barnstorfer Bibliothekarin Christiane Roth hatte ihre Harfe mitgebracht und bat die Besucher auch mal die Augen zu schließen und sich eine irische Nacht mit tanzenden Feen vorzustellen.

 

Als weitere Überraschungsgäste kam Mareike Voss-Harzmeier und die Kinder, die am Heiligen Abend das Krippenspiel vortragen. Die Kinder haben mit Begeisterung und Aufmerksamkeit ihre Aufgabe bewältigt und wurden mit Applaus, Süßigkeiten und einer Geldspende von den Landfrauen belohnt.

 

Es folgten dann weitere Beiträge von Christiane Roth wie die Geschichte des kleinen Wichtels „Tomte Tummetott“ in Form eines Bilderbuchkinos, das Gedicht vom Bratapfel und die ausgesprochen amüsante Geschichte „Wer nimmt Oma“. 

 

Auch in diesem Jahr gab es wieder  eine Schätzfrage.  Aufgabe war es die Seitenzahl eines Bücherstapels zu bestimmen. Als glückliche Gewinnerin eines Gutscheins über einen Tannenbaum ging Helga Marquarding hervor. Natürlich gab es auch wieder einige Lieder zum Mitsingen und so ging mit dem Lied „O du fröhliche“  wiedermal eine schöne Veranstaltung zu Ende.


Kaffeetafel beim Barnstorfer Weihnachtsmarkt

 

Mit einem tollen Kuchenbüffet bereicherte kürzlich der Landfrauenverein den Barnstorfer Weihnachtsmarkt.

 

Der dafür zur Verfügung gestellte Sitzungssaal des Rathauses bot den Gästen die Möglichkeit, in weihnachtlicher Atmosphäre, ein wenig zur verweilen und eine vielfältige Auswahl an Torten in gemütlicher Runde zu genießen.