Berichte



Lust auf Schokolade? - Schokoladenseminar

 

 

Mit einem Glas Sekt wurden die 10 Teilnehmerinnen von der Dozentin Anja Fabritz - (afa Schokoladen) begrüßt.

 

Für die Gruppenarbeiten hatte sie verschiedene Arbeitsplätze vorbereitet, jeweils für helle, braune oder dunkle Schokolade. 

 

Nach einigen Erklärungen und Informationen zum Thema Schokolade ging es dann an die Arbeit: das Schmelzen der Schokoladen für die verschiedenen Tafeln.

 

ZEITUNGSBERICHT:

Barnstorfer Landfrauen erliegen süßer Versuchung

 

 

                                               Fotos: Eva-Maria Konkel

Grillabend der Landfrauen

Zum dritten gemütlichen Grillabend konnten  die Landfrauen aus Barnstorf mit Imke Abeling rund 50 Gäste im Göpel am Heimathof Meyer-Köster in Barnstorf begrüßen.

 

Mitglieder des Heimatvereins hatten den Göpel für diesen Anlass hergerichtet und übernahmen auch das Grillen. Weinproben servierte Michael Eggers aus Dreeke. Jeder konnte seinen Lieblingswein probieren, finden und genießen. Das war genau passend zum Grillbüffet aus Fleisch und Fisch mit Salaten, Folienkartoffeln, leckerem Brot und mehr vom Partyservice der Schlachterei Voss.

 

Als Überraschung wartete ein Bingo Spiel auf die Gäste. Dazu war Andre Schröder mit seiner Partnerin aus Sulingen angereist. Auf Zetteln mit je 3 Zahlenreihen in unterschiedlichen Kombinationen stieg während der Ziehung die Spannung auf das erste BINGO. Auf die Gewinner warteten einige interessante und lustige Sachpreise. Bei mehreren gleichzeitigen Gewinnern musste der Verein zusätzliche Weinflaschen aus der Weinprobe sponsern. So wurde aus dem Grillabend ein lustiger und gemütlicher Abend mit Gesprächen und Überraschungen.

Mit dem Rad von Bremen nach Bremerhaven

Am 18.08.2018 starteten 18 Barnstorfer Landfrauen zu einer geführten Fahrradtour von Bremen nach Bremerhaven. Los ging es am frühen Morgen auf dem Firmengelände der Höffmann Touristik GmbH in Vechta. Mit dem Bus wurden wir bis Brinkum gefahren und in der Nähe des Outlet-Centers sattelten wir ums aufs Rad. Los ging’s.

 

Hinter dem Flughafen entlang und dann durch das historische Stadtzentrum mit Böttcherstraße, Schlachte und dann entlang der Weser. Vorbei an Lemwerder, wo sich durch das Drachenfest ein besonderes Bild am Himmel bot. Die Weiterfahrt über das Huntesperrwerk in Elsfleth war noch einmal eine weitere Besonderheit. Damit hatten wir dann das Etappenziel des ersten Tages Elsfleth erreicht und wurden mit dem Bus nach Bremerhaven ins Hotel gefahren. Der Abend stand zur freien Verfügung.

 

Am zweiten Tag ging es dann nach einem guten Frühstück mehr oder auch weniger ausgeschlafen zurück nach Elsfleth, um die Weiterfahrt mit dem Rad nach Bremerhaven anzutreten. Die Radtour führte über Brake, dann Überfahrt mit der Fähre nach Sandstedt , weiter zum Stoteler See.

 

Nach dem Mittagessen hieß es dann „Endspurt“ im wahrsten Sinne des Wortes. Die letzten Kilometer hatten es in sich, direkt auf dem Deich, die impulsante Skyline von Bremerhaven schon vor Augen, aber doch noch einmal eine Herausforderung an die „Landlady’s“-  wie die Reiseleitung uns nannte.

Letztendlich haben alle Barnstorfer Landfrauen das Ziel erreicht und konnten noch ein knappes Stündchen durch Bremerhaven bummeln.

Milch-Bier-Honig-Tour

Mit dem Bus durch den Kuhstall!

Am 23.05.2018 begaben sich die BarnstorferLandfrauen und einige Gäste auf Tour, um sich heimische Betriebe anzusehen.

Als erstes ließen sie sich den Milchviehbetrieb Kriesmann in Barver, einen der größten Betriebe seiner Art in Deutschland, zeigen und die Abläufe vom Hofinhaber Jörn Kriesmann erklären. Hierbei durften sie das Melken von über 70 Kühen gleichzeitig am Milchkarussell beobachten.

Den Besucher wurden die offenen Kompostierungsställe mit ihren geräumigen Aufteilungen in Futter- und Liegefläche und die Besonderheit der Holzschnitzel-Matratzen erklärt. Ein Höhepunkt hierbei war sicherlich die Fahrt mit dem Bus durch den benannten Stall, die für großes Staunen bei Mitfahrern und dem Busfahrer gesorgt hatte.

 

Außerdem ließen sich die LandFrauen die Verarbeitung und Vermarktung von Viehdunk in Pelletform und viele andere Abläufe auf dem Hof erklären .Im Anschluss begab sich die Gruppe zur Hofschänke Töbelmann in Wagenfeld, wo ein leckeres Mittagsbuffet und hausgebrautes Bier allen gut schmeckte.

Am Nachmittag wurde die Reisegruppe von der Imkerei Hanking in Rodemühlen empfangen. Dort erklärte Daniel Hanking den Teilnehmern den Unterschied zwischen seiner Berufsimkerei und den vielfach bekannten Hobbyimkern. Er führte anhand seiner Bienenstöcke anschaulich und mit süßer Kostprobe seine Bienenwirtschaft vor. Mit seinen spannenden Erklärungen über die Zusammenarbeit mit Berufskollegen deutschlandweit, der Vermarktung von diversen Honigsorten und anderen Produkten und Abläufen bei der Verarbeitung von Honig, zog er die Zuhörer in seinen Bann. Zum Abschluss konnten die Besucher sich noch den frischen Butterkuchen, der vor ihren Augen im Backhaus der Familie Hanking gebacken wurde, munden lassen. Alle Teilnehmer des Ausflugs waren sich einig, Betriebe in der näheren Umgebung sind auch zukünftig ein lohnendes Ziel.

 

Verabschiedung von Marita Eschenhorst auf der Jahreshauptversammlung 2018

Silberne Biene für Marita Eschenhorst

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Barnstorfer LandFrauen wurde nach Verlesen des Protokolls, des Jahres- und Kassenberichts die anstehende Vorstandswahl durchgeführt. Zur Wiederwahl für den geschäftsführenden Vorstand hatten sich Imke Abeling und Renate Windeler aufstellen lassen. Ute Kemper aus dem erweiterten Vorstand rückte für die ausscheidende Marita Eschenhorst auf. Für den erweiterten Vorstand sind Kerstin Schwarze, Dorothee Rabbe und Marlitta Bode wiedergewählt  worden. Als neues Mitglied unterstützt Elke Gröne die Vorstandsarbeit der LandFrauen. Im Anschluss hörten die Anwesenden gespannt den Ausführungen von Anke Kreis, Beraterin für Garten, Hof- und Dorfgrün zu. In ihrem Vortrag "Der Stil des eigenen Gartens" erklärt sie die Besonderheiten von Formgärten, natürlichen Gärten mit besonderen Sitzplätzen und parkähnlichen Gärten. Viele Zuhörerinnen machten sich Notizen zu den Tipps der Expertin, um ihre Pflanzen zukünftig selbst besser in Szene zu setzen. Dabei zeigte Frau Kreis mit vielen anschaulichen Fotos Beispiele zu Licht und Schattenspiel, Unterpflanzungen, Solitärgehölzen, Begrünungen durch Kletterpflanzen, selbstgebaute Klettergerüste und Farbgestaltungen für Beete.

Ganz im Zeichen der Biene war dann die herzliche Verabschiedung von Marita Eschenhorst, die langjährig im Vorstand der Barnstorfer LandFrauen tätig war. Hierzu hatten sich ihre Vorstandskolleginnen etwas ganz besonderes einfallen lassen. Die Beantragund und die Verleihung der "silbernen Biene mit Niedersachsenwappen", die höchste Auszeichnung des Niedersächsichen Landfrauenverbandes, war eine gelungene Überrraschung und Wertschätzung ihrer Arbeit. Hierzu war eigens Elisabeth Brunkhorst vom NLV angereist. Sie überbrachte die Auszeichnung, lobte Marita Eschenhorst großes Engagement und ihren Ideenreichtum und ließ Anklingen, dass Marita für eine zukünftige Arbeit im Gremium des Niedersächsichen Landfrauenverbandes in Hannover eine Wunschkandidatin sei. Auch Imke Abeling und Renate Windeler hielten einen Rückblick auf ihre gemeinsame langjährige Vorstandsarbeit, die für Marita 1995 als Beisitzerin begann. Diese sei mit ihren innovativen Ideen und ihrem großen Netzwerk eine Bereicherung für die Barnstorfer LandFrauen gewesen. Imke und Renate bedanken sich für das Engagemant und den Teamgeist, der für Marita stets sehr wichtig war und ihre gemeinsame Vorstandsarbeit geprägt haben.

Sichtlich stolz und berührt verabschiedete sich Marita Eschenhorst mit den Worten "Natürlich bleibe ich den Barnstorfer LandFrauen und dem Landkreis treu, während ich in Hannover versuche Fuß zu fassen".

www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/barnstorf-ort49824/marita-eschenhorst-fleissig-eine-biene-9716744.html

Himbeer-Razz beim Cocktailabend ein geschmackliches Erlebnis

In der Drentweder Gemeinschaftshalle amüsierten sich Junge und Junggebliebene bei der zweiten Cocktail-Verköstigung der Barnstorfer Landfrauen.

Die orange-rote Farbe von Tequila Sunrise machte von Anfang an Appetit auf die leckeren fruchtigen Getränke. Stefan Brüggemann, der mit seinem Cocktailservice von den Landfrauen gebucht wurde, präsentierte nicht nur die Getränke, er gab auch Tipps zum Anmixen, zu den Zutaten und zum Einkauf. So probierten sich die Frauen durch eine Auswahl an alkoholfreien und alkoholischen Cocktails, wobei der Himbeer-Razz ein besonderes Geschmackserlebnis darstellte. Mit Fingerfood aus Bramstedt`s Backstube ließen sich die Teilnehmerinnen in der Pause verwöhnen. Als dann, zum Schluss der Veranstaltung, die Landfrauen noch ein Betthupferl selber mixen durften, waren sich alle einig, der Cocktailabend war auch in diesem Jahr super gelungen.

Rezept zum Himbeer-Razz: Crush-Ice, 6 Himbeeren (möglich sind auch tiefgefrorene Früche), 1 Stück Limette, ca. 4 cl Bacardi Razz, Sprite (alternativ weniger süß...Zitronensprudel oder Mineralwasser).

Limettenstückchen und Himbeeren ins Glas geben, mit etwas Crush-Ice bedecken. Den Bacardi-Razz zugeben und mit Sprite, Zitronensprudel oder Mineralwasser auffüllen. Frische Minze als Deko sieht super aus.

 

Handtaschen Feng Shui beim Frauenfrühstück

Als die Barnstorfer Landfrauen sich am Samstag, den 03.02.2018 im Hotel Rosphop zum beliebten Frauenfrühstück trafen, wurden sie mit weiteren Leckerbissen verwöhnt. So hatten die Organisatorinnen der Veranstaltung abermals Claire Wegener zur musikalischen Untermalung eingeladen. Claire, die vor einem Jahr schon einmal in Barnstorf zu Gast war, begrüßte die Zuhörer mit den Worten "ich habe mich schon sehr gefreut...auch wegen des guten Frühstücks...". Die 11-jährige Künstlerin, die nicht nur singt, sondern auch in einigen Filmen eine Rolle bekleidet und bereits Hörspiele spricht, zog die Zuhörerinnen mit ihrer Einleitung in ihren Bann. Sie bot ein tolles Repertoire ihrer gesanglichen Fähigkeiten und verabschiedete sich im Duett mit ihrem Bruder Arian mit dem Lied "Schön ist es auf der Welt zu sein".

 

Einen Vortrag, in dem sich viele Landfrauen wiedererkannten, bot Susanne von Byern mit ihrem Thema Handtaschen Feng Shui. Sie erklärte den Zuhörerinnen die fünf Elemente des Feng Shui und verdeutlichte anhand unterschiedlicher Handtaschen die verschiedenen Frauentypen. So unterscheiden sich der Erd-, Metall-, Wasser-, Holz-, und Feuertyp nicht nur aufgrund verschiedenartiger Handtaschen sondern auch in vielen Bereichen des Lebens. Für die Landfrauen, die sich nicht selten wiedererkannten, ein unterhaltsamer und informativer Vormittag in gemütlicher Runde. Und für die eine oder andere sicherlich der Anreiz, beim nächsten Kauf einer Handtaschen, diese mit ganz neuem Blick zu betrachten.