Aktuelle Berichte


WOK und Landtag Hannover

Am 15. Mail 2019 starteten  51 Barnstorfer LandFrauen und auch einige Männer sowie die „Interessengemeinschaft Gesundes Leben e.V.“ kurz IGEL e.V. zu einem gemeinsamen Ausflug in die Landeshauptstadt Hannover.

 

Erstes Ziel des Tages war die World of Kitchen / WOK – auch als Küchenmuseum bekannt. Dort empfingen uns die ehrenamtlichen Mitarbeiter zu einer Führung, um uns die Alltags- und Küchengeräte der verschiedenen Zeitepochen zu zeigen. Zum Beispiel wurde uns in einer Rauchfangküche des ausgehenden Mittelalters anschaulich die Redewendung „Leg mal einen Zahn zu“ verdeutlicht. Auch gab er einige Beispiele von Dauerbrandöfen ab 1900 und Grudeöfen (Niedrigenergieöfen) zu sehen.

 

Hunderte von  Alltagsgegenständen aus vergangener Zeit begegneten uns auf unseren Rundgang durch die verschiedenen Küchen vom Mittelalter bis in die Moderne. Von Küchen WEST bis zu den Trends der 50er bis 80er Jahre, aber auch Küchen OST im Stil der Berliner Hinterhäuser in der DDR. Auch Küchen verschiedener Nationen wurden dargestellt: von Schmankerln der bayrischen Küche über herrschaftliches Silber und fürstliche Speisezimmer bis zu den Düften aus 1001 Nacht in einer Gewürzküche des Orients. Im maurischen Palast des Sultans erwartete uns Minztee um schon mal die vielen Eindrücke verarbeiten zu können.

 

Nach einem Mittagsbüffet ging es dann weiter zum Niedersächsischen Landtag.

Zum Beginn wurde uns ein 20 minütiger Image-Film mit Informationen über die Arbeit des Landtages gezeigt. So eingestimmt durften wir dann den Besucherbereich des Plenums betreten. Der neue Plenarbereich war transparent, modern und von Licht durchflutet. Der Anspruch, ein offenes Haus der Bürgerinnen und Bürger zu sein, zeigte sich hier auch architektonisch. Auch für Menschen mit Behinderung war dieser Bereich gut zugänglich. Wir konnten dann die parlamentarische Arbeit für eine Stunde verfolgen. Dabei ging es dann um Themen wie dem Antrag auf Unterzeichnung eines Atomwaffenverbotsvertrages und die Akademisierung der Hebammenausbildung in Niedersachsen. Auch wurde über einige Petitionen (meistens nach Sach- und Rechtslage) entschieden.

 

Im Anschluss empfingen uns Marcel Scharrelmann Landtagsabgeordnete des Wahlkreises 42 (Diepholz) und Volker Meyer - Landtagsabgeordnete des Wahlkreises 41 (Syke). Wir hatten die Möglichkeit die gerade gewonnenen Eindrücke bei den beiden Politikern zu Hinterfragen und auch Themen wie ärztlicher Bereitschaftsdienst im ländlichen Raum und der bevorstehende Breitbandausbau im Landkreis Diepholz anzusprechen.

 

Auf der Heimfahrt gab es noch ein Kaffeegedeck im Cafe Luise in Neustadt. Somit ging ein schöner und informativer Tag zu Ende.

 

Vielen Dank nochmals an unsere Ute für die Organisation und auch an Herrn Scharrelmann und Herrn Meyer.



Schmuckstücke aus Silberbesteck

Einen besonders schönen Tag mit der Verarbeitung von Silberbesteck zu einzigartigem Schmuck haben 9 Barnstorfer LandFrauen mit der Goldschmiedemeisterin Anne Grotenhöfer verbracht.

 

Die Stimmung war schon beim Kennenlernen gut und schnell wurden Ideen ausgetauscht und Dank der Hilfe von Anne Grotenhöfer in wunderbarer, aber auch anstrengender Weise umgesetzt. Alle Teilnehmerinnen hatten zum ersten Mal Kontakt mit der Silberverarbeitung und erfuhren wie arbeitsintensiv die notwendigen Schritte wie Erhitzen, Klopfen, Dängeln, Sägen, Beizen und Polieren der Werkstücke waren.

 

Die Frauen waren sich einig, es hat viel Spass gemacht und zum Schluss hatte jede LandFrau etwas Besonderes erarbeitet und war stolz auf ihre Leistung und das neue Schmuckstück.

 

Informationen auch unter: Info@grotenhoefer.de oder www.grotenhoefer.de


Pflanzaktion Bienenweiden an der Grundschule Eydelstedt

Das Symboltier der Landfrauen steht im Mittelpunkt einer groß angelegten Pflanzaktion, die der Niedersächsische Landfrauenverband gemeinsam mit seinen 39 Kreisverbänden initiiert. Bis Ende dieses Jahres sollen landesweit 700 Bienenweiden gepflanzt werden; zum Teil mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung. 

 

Natürlich ist auch der Landfrauenverein Barnstorf dabei. Wir wollen Zeichen setzen und in kleinen Schritten die Voraussetzungen für Bienen verbessern. Die Bedeutung für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung soll damit verdeutlicht werden.

 

An der Grundschule in Eydelstedt wurde heute ein Johannisbeerstrauch und ein Stachelbeerstrauch mit tatkräftiger Unterstützung einiger Schüler/-innen gepflanzt. Die Pflege der Pflanzen übernehmen die Kinder zusammen mit der Beauftragten der Anlage Sandra Diels (Ostbäume und Blühstreifen). Eine Gießkanne wurde ebenfalls von den Landfrauen übergeben. Die Schulleiterin Marleen Schäfer bedanke sich für die gute Zusammenarbeit mit den Landfrauen und möchte die Aktion mit den Schülern weiter unterstützen.

Demnächst können die Kinder hier Bienen beobachten und vielleicht auch schon fleißig ernten, um dann damit beim "Kochen mit Kindern" leckere Speisen herstellen zu können.

 

Wer etwas für die Bienen tun möchte, kann das natürlich auch außerhalb des Projektes. Auf der Homepage des Landesverbandes befindet sich eine Liste mit bienenfreundlichen Gehölzen. Nähere Informationen untern www.landfrauen-nlv.de 


Basteln mit Mechthild Uebbing

 

 

Am 18.03.2019 trafen sich 8 Barnstorfer Landfrauen im Igel zu einem gemeinsamen Bastelabend. Gefertigt wurden u. a. Bilderrahmen für das ganze Jahr. Die Teilnehmerinnen waren mit Freude und Eifer dabei.

Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen!


Jahreshauptversammlung 2019

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des LandFrauenvereins Barnstorf e.V. fand am Mittwoch, den 06.03.2019, erstmalig um 18.00 Uhr statt. 

Die Vorsitzende Imke Abeling begrüßte 52 Landfrauen mit den Worten „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ 

 

Zu den Regularien der Jahreshauptversammlung gehörte

das Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung durch Malitta Bode, das Verlesen des Jahresberichts durch Dorothee Rabbe und des Kassenberichts durch Astrid Bockelmann.

 

Als weitere Besitzerin wurde Wiebke Hagedorn gewählt und wird die Vorstandsarbeit der Landfrauen unterstützen.

Ganz im Zeichen des Genusses standen dann auch zwei Suppen, die im Anschluss serviert wurden.

 

Zum dem Thema "Genuss mach schön" referierte dann Edda Möhlenhof-Schumann mit eindrucksvollen Bildern

u. a. vom Wandel des Schönheitsideals und der Frage nach dem Glück. 

 

Alles weitere lesen Sie im ZEITRUNGSBERICHT: Auf den Genuss kommt es an 


Landfrauenfrühstück mit Annie Heger

Am Samstag, den 02.02.2019, trafen sich über 140 Barnstorfer Landfrauen zu einem gemeinsamen Frühstück. Auf den Plätzen erwartete jede neben den üblichen Frühstücksleckereien aus dem Hause Roshop auch ein schön dekorierter Teller mit Früchten vom Landfrauenvorstand und ein Foto mit dem Spruch: „Guten Morgen. Sag den Problemen, ich komme nach dem Frühstück. Aber sie brauchen nicht auf mich zu warten. Echt nicht!“

 

Los ging es dann mit der Künstlerin Annie Heger, ein echtes Ostfriesenkind und als schwarzhaariges Mädchen ein Exot in ihrer Heimat, mit dem Lied von Simon & Garfunkel "Bridge Over Troubled Water" auf plattdeutsch interpretiert. Kaum zu glauben, das geht doch gar nicht. Geht doch – und hört sich richtig gut an. Annie Heger kam mit ihren Liedern mal rockig, dann wieder ganz leise und mit viel Gefühl und tiefgründigen Botschaften an. Sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Ostfriesland. So sang sie und plauderte viele schöne Anekdoten aus ihrer Familiengeschichte und Kindheitserlebnisse und natürlich von den Ossis (Ostfriesen) und Ossis (Ostdeutsche). Schauplatz war häufig ihr beschauliches Heimatdorf Spetzerfehn, welches wohl selbst bei Google-Maps schwierig zu finden wäre.

 

Schnell wurde klar, dass der hier heimische Plattdeutsch-Dialekt doch stark vom Ostfriesischen abweicht, so war schon ein wenig Konzentration gefordert, um den Texten und Liedgut zu folgen. Aber auch für die „hochdeutsche Randgruppe“ wurden immer mal wieder Begrifflichkeiten wiederholt. Ein kleiner Appell von Annie Heger an alle Anwesenden: „Lasst die plattdeutsche Sprache nicht aussterben, singt mit euren Kindern und Enkelkindern auf plattdeutsch“.

 

Die musikalische Begleitung der Annie Heger erfolgte durch Pianist Matthias Monka, der aus Bremen-Nord kommt, wie immer betont wurde. Zum Abschluss gab es Blümchen – und auch Blümchen für’s Haar der beiden. Bei Annie Heger gab es sicher kein Befestigungsproblem, jedoch beim kahlköpfigen Pianisten eine außergewöhnliche Sache. Aber die Landfrauen hatten an alles gedacht und so wurden die Blümchen kurzerhand angeklebt. Für die beiden Künstler sind die Barnstorfer Landfrauen damit in bleibender Erinnerung geraten. 

 

Landfrauenfrühstück, übrigens das 16. in der jetzigen Form – wieder einmal ein voller Erfolg.

 

Weiteres lesen Sie im ZEITUNGSBERICHT: Frühstück mit Powerfrau


Marita Eschenhorst - was Landfrauen heute leisten

Landfrauen-Landesvorstandsmitglied und Vertreterin für den Bezirk Hannover Marita Eschenhorst

im Interview mit der Kreiszeitung.

Alles weitere lesen Sie im ZEITUNGSBERICHT: Marita Eschenhorst erklärt im Interview, was Landfrauen heute leisten