Aktuelle Berichte


Landfrauenfrühstück mit Annie Heger

Am Samstag, den 02.02.2019, trafen sich über 140 Barnstorfer Landfrauen zu einem gemeinsamen Frühstück. Auf den Plätzen erwartete jede neben den üblichen Frühstücksleckereien aus dem Hause Roshop auch ein schön dekorierter Teller mit Früchten vom Landfrauenvorstand und ein Foto mit dem Spruch: „Guten Morgen. Sag den Problemen, ich komme nach dem Frühstück. Aber sie brauchen nicht auf mich zu warten. Echt nicht!“

 

Los ging es dann mit der Künstlerin Annie Heger, ein echtes Ostfriesenkind und als schwarzhaariges Mädchen ein Exot in ihrer Heimat, mit dem Lied von Simon & Garfunkel "Bridge Over Troubled Water" auf plattdeutsch interpretiert. Kaum zu glauben, das geht doch gar nicht. Geht doch – und hört sich richtig gut an. Annie Heger kam mit ihren Liedern mal rockig, dann wieder ganz leise und mit viel Gefühl und tiefgründigen Botschaften an. Sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Ostfriesland. So sang sie und plauderte viele schöne Anekdoten aus ihrer Familiengeschichte und Kindheitserlebnisse und natürlich von den Ossis (Ostfriesen) und Ossis (Ostdeutsche). Schauplatz war häufig ihr beschauliches Heimatdorf Spetzerfehn, welches wohl selbst bei Google-Maps schwierig zu finden wäre.

 

Schnell wurde klar, dass der hier heimische Plattdeutsch-Dialekt doch stark vom Ostfriesischen abweicht, so war schon ein wenig Konzentration gefordert, um den Texten und Liedgut zu folgen. Aber auch für die „hochdeutsche Randgruppe“ wurden immer mal wieder Begrifflichkeiten wiederholt. Ein kleiner Appell von Annie Heger an alle Anwesenden: „Lasst die plattdeutsche Sprache nicht aussterben, singt mit euren Kindern und Enkelkindern auf plattdeutsch“.

 

Die musikalische Begleitung der Annie Heger erfolgte durch Pianist Matthias Monka, der aus Bremen-Nord kommt, wie immer betont wurde. Zum Abschluss gab es Blümchen – und auch Blümchen für’s Haar der beiden. Bei Annie Heger gab es sicher kein Befestigungsproblem, jedoch beim kahlköpfigen Pianisten eine außergewöhnliche Sache. Aber die Landfrauen hatten an alles gedacht und so wurden die Blümchen kurzerhand angeklebt. Für die beiden Künstler sind die Barnstorfer Landfrauen damit in bleibender Erinnerung geraten. 

 

Landfrauenfrühstück, übrigens das 16. in der jetzigen Form – wieder einmal ein voller Erfolg.

 

Weiteres lesen Sie im ZEITUNGSBERICHT: Frühstück mit Powerfrau


Marita Eschenhorst - was Landfrauen heute leisten

Landfrauen-Landesvorstandsmitglied und Vertreterin für den Bezirk Hannover Marita Eschenhorst

im Interview mit der Kreiszeitung.

Alles weitere lesen Sie im ZEITUNGSBERICHT: Marita Eschenhorst erklärt im Interview, was Landfrauen heute leisten


Weihnachtsfeier 2018

Die Band „Monday’s Eleven“  boten fetzige und auch ganz besinnliche Lieder

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Landfrauen Barnstorf wurde von der Band „Monday’s Eleven" begleitet. Sie boten fetzige und auch ganz besinnliche Lieder. Auch boten sie einige Lieder aus dem Jazz-Bereich. Mit Sängerin Gudrun Kröger wurden die Lieder entsprechend gefühlvoll intoniert.

 

Traditionell trug Marlitta Bode den Weihnachtsbrief 2018 vom Niedersächsischen Landfrauenverband Hannover e.V. vor. In diesem Brief berichtet die Vorsitzende Elisabeth Brunkhorst über einen Stern und die Möglichkeit zu nutzen, auch mal mutig seinen eingefahrenen Pfad zu verlassen, positiv Neuem gegenüber zu sein und alte Gewohnheiten zu verabschieden. Welche Bahnen der Stern ziehen wird und was die Zukunft bringt, weiß niemand, aber gemeinsam geht es besser und leichter in die Zukunft.

 

Die Zacken der Weihnachtssterne als Schätzaufgabe für den Weihnachtsquiz – eine passende Idee!

Der Erlös kommt  einer für den 09. Februar 2019 in Barnstorf geplanten Typisierungsaktion zu Gute. Der Mindesteinsatz von zwei Euro wurde von vielen Teilnehmerinnen großzügig erhöht, so dass eine Spendensumme in Höhe von 464,50 Euro erreicht wurde. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank. Als Gewinnerin eines Weihnachtsbaumes konnte dann Waltraud David bekannt gegeben werden.

 

Für die Weihnachtsdekoration waren in diesem Jahr die Landfrauen aus Eydelstedt und Gothel zuständig. 

Mit der Geschichte vom kleinen Baumwollfaden und dem Lied „O du fröhliche“ ging eine schöne Veranstaltung zu Ende.

 

ZEITUNGSBERICHT: Adventsfeier des Landfrauenvereins Barnstorf zeigt viele Facetten


Nikolausmarkt in Cloppenburg

Zu einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art starteten am 7. Dezember 2018 70 Barnstorfer Landfrauen und auch einige Gäste bei nicht gerade optimalen Wetterbedingungen.

 

Der Nikolausmarkt in Cloppenburg war das Ziel. Dort erwarteten uns viele Aussteller mit ihren schönen, qualitätsvollen und handgefertigten Waren. Einige der historischen Häuser verfügten über kleine Werkstätten, in denen wir den Handwerkern zuschauen konnten. Beim Bummel von Haus zu Haus, von Hof zu Hof, konnte zwischen kulinarischen Leckereien oder aber auch Spezialitäten aus der Region gewählt werden. Dazu gab es hinter jeder Tür kleine und feine, originelle und kreative Geschenkideen zu entdecken. Und natürlich immer mal wieder einfach nur der Blick in die gute Stube aus vergangenen Zeiten, ein gedeckter Tisch oder ein geschmückter Weihnachtsbaum mit damaligen Geschenken.

 

In der geräumigen Diele des Gulthauses Awick wurden alte bestandsgefährdete Nutztierrassen wie Schafe, Ziegen, Rinder, Schweine, Kaninchen und auch ein kleiner Esel gezeigt.

 

Die zum Abschluss geplanten adventlichen Illuminationen des Museumsdorfes sind für uns leider „ins Wasser gefallen“, doch bereits nach Eintreten der Dämmerung wurden die historischen Fachwerkhäuser, Scheuen und Mühlen und der malerische Dorfteich in stimmungsvolles Licht gerückt.

Es war halt ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art.


Basteln mit Mechthild

Am 5. November haben sich 16 Landfrauen bei der LEB Barnstorf, Am Bremer Dreh, getroffen, um mit Mechthild Uebing weihnachtliche Bilderrahmen und leuchtende Flaschen zu basteln.

 

Mechthild hatte Beispielbilderrahmen und etliche Vorlagen mitgebracht. Nach einer Einführung machten sich die Frauen daran, nach ihrem eigenen Geschmack die Flaschen und Bilderrahmen mit und ohne Beleuchtung zu erstellen.

 

Alle waren am Ende mit ihrem Ergebnis zufrieden!